Umweltzone Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main wurde am 1. Oktober 2008 eine Umweltzone zur Verringerung der Feinstaubkonzentrationen eingerichtet. Ziel dieser Maßnahme ist die Einhaltung der Grenzwerte aus dem Bundes-Immissionsschutzgesetz.

Die Umweltzone umfasst die Fläche innerhalb des "Autobahnrings". Im Westen wird sie begrenzt durch die A5, im Süden durch die A3 und im Osten und Norden durch die A661. Innerhalb der Umweltzone sind nur schadstoffarme Kraftfahrzeuge erlaubt. Bundeseinheitlich werden vier Schadstoffgruppen für Fahrzeuge unterschieden. Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 1 erhalten keine Plakette und dürfen nicht in die Umweltzone einfahren. Gestaffelt nach Schadstoffausstoß erhalten Fahrzeuge der Schadstoffgruppen 2 bis 4 eine rote, gelbe oder grüne Plakette.

Seit dem 1. Januar 2012, mit Einführung der 3. Stufe der Umweltzone, ist die Einfahrt in die Umweltzone nur noch mit grüner Feinstaubplakette zulässig! Über die genauen Schilderstandorte der Umweltzone können Sie sich einfach auf unserer übersichtlichen Karte informieren. Hier geht es zu unserer Karte.

Ausführliche Informationen zur Umweltzone und allgemeine Auskünfte erhalten Sie beim Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main.

Website: www.umweltzone.frankfurt.de
Telefon+49 (0)69 212 39100 (Umwelttelefon)
Fax+49 (0)69 212 39140
e-Mail umwelttelefon@stadt-frankfurt.de  

Auskünfte zu Ausnahmegenehmigungen erhalten Sie beim Straßenverkehrsamt der Stadt Frankfurt am Main Telefon+49 (0)69 212 40582 (Hotline)
Fax+49 (0)69 212 71394
e-Mail ausnahmen.stvo@stadt-frankfurt.de